Spleißtechnik

Als "Spleißen" wird das Herstellen von reiß- und bruchfesten Verbindungen z. B. bei Tauen, Drähten oder Kabeln unterschiedlichen Materials verstanden. Bei richtigem Vorgehen sind diese Verbindungen absolut dauerhaft, abgesehen von der Materialalterung und Verschleiß. Speziell werden hierbei nicht einfach Enden verknotet, sondern die einzelnen Fasern, auch Kardeele genannt, werden miteinander verflochten oder verdrillt (umeinander verschlungen), teilweise zusätzlich verschweißt oder mit gesondertem Schweißverfahren behandelt. Spleißtechnik findet überall dort Anwendung, wo bei Installationen oder Reparaturen Verbindungen mit o. a. Mitteln geschaffen werden sollen aber auch bei der Produktion spezieller Taue, die mit Endschlingen versehen sind. Die Anwendungsbereiche sind also breitgefechert und unter anderem in der Elektrik und Elektronik beim Verbinden von Kontakten zu finden aber auch bei der Fertigung von Sicherheits-, Zug- und Spannseilen. Durch die Spleißtechnik wird bei der Nachrichtenübertragung eine störungsfreie Weiterleitung zu übermittelnder Daten erreicht oder beim Verlegen von Elektrokabeln entstehen durch die Spleißtechnik keinerlei Unterbrechungen oder Spannungsschwankungen. Abhängig von Anwendungsbereich, Funktion und Material der zu verspleißenden Verbindung wird die entsprechende geeignete Methode der Spleißtechnik gewählt. So wird beim Herstellen von Augspleißen (Schlinge wie auch an Abschleppseilen) das Seilende rückgeführt und mit dem Seil verflochten. Die später darauf ausgeübte Zugkraft erhöht durch die entstehende Spannung die Festigkeit der Verbindung. Beim Spleißen von Glasfasern werden unter Mithilfe eines Lichtbogenspleißgerätes die einzelnen Kardeelen punktgenau miteinander verschweißt. Lichtleitende Kerne werden zuvor justiert und auf diese Weise erreicht man eine uneingeschränkte Funktionstüchtigkeit und Leitfähigkeit der Spleißstelle. Es wird erkennbar, wir umfangreich Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten der Spleißtechnik sind und aus allen möglichen Bereichen unseres täglichen Lebens nicht wegzudenken.


Surftipp: alle Augenkrankheiten